Zielsetzung der Religionspädagogischen Tandems ist es, AbsolventInnen der Religionspädagogischen Qualifizierung weiter zu begleiten.

Mit der Übernahme von kommunalen Kindertagesstätten in eine kirchliche Trägerschaft stand die Frage nach der religionspädagogischen Fortbildung der Erzieherinnen und Erzieher. Dieser Aufgabe haben sich seit nunmehr 20 Jahren das Pädagogisch-Theologische Institut und das Diakonische Bildungsinstitut „Johannes Falk“ gestellt und eine Vielzahl von pädagogischen MitarbeiterInnen in Religionspädagogischen Qualifizierungen (RPQ) fortgebildet.

Für die Erzieherinnen und Erzieher soll es in den Kirchenkreisen nach Absolvierung dieser Qualifizierung eine weitere Begleitung in den religionspädagogischen Fragen des Alltags geben. Dazu sollen Tandems gewonnen werden, bestehend aus einer theologisch/ gemeindepädagogisch und einer pädagogisch ausgebildeten MitarbeiterIn.

Ihre Aufgabe ist es, religionspädagogische Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte vor Ort anzubieten. In diesen Fortbildungen soll es darum gehen, mit den MitarbeiterInnen evangelischer Kindertagesstätten Impulse und Fragestellungen aus der religionspädagogischen Arbeit zu bearbeiten und gemeinsam zu reflektieren. Für diese Tätigkeit erhalten die Tandems vom PTI im Vorfeld eine qualifizierte Fortbildung, die sie auf ihre Aufgabe vorbereitet und weitergehend unterstützt.