Weiterbildung

Weiterbildung ist am PTI definiert als längerfristige Veranstaltung (zwischen einem halben und zwei Jahren), die neue berufliche Tätigkeitsfelder erschließt. An einer Weiterbildung nehmen Sie in einer festen Kursgruppe teil.

Ab 2017 bietet das PTI eine gemeindepädagogische Qualifizierung an. Diese dauert ca. ein Jahr und wird verantwortet von den DozentInnen Annett Chemnitz, Ingrid Piontek und Steffen Weusten. Teilnehmende, die die Wweiterbildung erfolgreich abgeschlossen haben, sind in gemeindepädagoigschen Arbeitsfeldern in der EKM und der Ev. Landeskirche Anhalts einsetzbar und können sich auf entsprechende Stellen bewerben. Bei Interesse wenden Sie sich an Astrid Ebert (Astrid.Ebert@ekmd.de).

Für Nachfragen zu Weiterbildungen von Lehrerinnen und Lehrern für den Evangelischen Religionsunterricht wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Michael Domsgen (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) bzw. an Prof. Dr. Michael Wermke (Friedrich-Schiller-Universität Jena).

In regelmäßigem Turnus bieten wir derzeit an:

In Kooperation mit dem Kirchenamt der EKM und dem Landeskirchenrat der Evangelischen Landeskirche Anhalts bilden wir kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Erlangung der Unterrichtserlaubnis für Evangelischen Religionsunterricht weiter.

Der Weiterbildungskurs „Evangelischer Religionsunterricht an Schulen“ wird angeboten für kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Religionsunterricht an Schulen ein weiteres Aufgabenfeld für sich sehen und in ihrer Ausbildung keine oder keine ausreichende schulpädagogische Qualifikation erworben haben.

Die Weiterbildung dient der Erkundung und der Reflexion der besonderen Situation schulischen Lehrens und Lernens sowie der Erweiterung der eigenen pädagogischen und didaktisch-methodischen Kompetenz.

Für den Einsatz in den Schulen gelten die Festlegungen der Gestellungsverträge mit den jeweiligen Bundesländern.

Teilnehmen können Pfarrerinnen und Pfarrer, Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen sowie Katechetinnen und Katecheten (B-Abschluss).

Die Weiterbildung dauert zehn Monate und umfasst sieben dreitägige Kurse im PTI Arbeitsstelle Drübeck Die Teilnehmenden absolvieren ein dreimonatiges Schulpraktikum (Hospitationen und eigener Unterricht, insgesamt 120 Unterrichtsstunden) an einer Schulform ihrer Wahl. Im Praktikum finden zwei Unterrichtsbesuche statt, die jeweils mit einem ausführlichen Unterrichtsentwurf vorbereitet werden. Die Weiterbildung endet mit einer mündlichen Abschlussprüfung.
  • Anmeldung bei:
    Astrid Stein (fon 039 452–94.339, fax 039452—94.311, mail: Astrid.Stein@ekmd.de
    ).
Der nächste Kurs beginnt voraussichtlich im September 2018. Informationen zu geplanten Kursen, Terminen, Kosten und zur Anmeldung erhalten Sie im PTI Drübeck.
 
Kursaufbau:
  • Personen, Planung, Kursziele
  • Die rechtliche Stellung des Religionsunterrichts
  • Konfessioneller und/oder ökumenisch offener Unterricht
  • Der Lernort Schule und die Rolle der Religionslehrerin, des Religionslehrers
  • Unterrichtsplanung und -analyse, Planungshilfen und Rahmenrichtlinien
  • Schulbücher und Unterrichtshilfen, Mediensichtung und -kritik
  • Exemplarische Unterrichtseinheiten
  • Religionsunterricht an der Grundschule
  • Sozialisation und Religiosität der Schüler und Schülerinnen
  • Das Gottesbild von Kindern und Jugendlichen
  • Vom Glauben in der Schule reden,
  • Religionsunterricht an der Sekundarschule
  • Die Bibel im Religionsunterricht
  • Bibeldidaktik und schulische Methoden der Texterschließung
  • kreativer und spielerischer Umgang mit Bibeltexten
  • Religionsunterricht an der Sonderschule
  • Ethische Themen im Religionsunterricht oder
  • Kirchengeschichtsunterricht oder
  • Religionen und religiöse Sondergemeinschaften im christlichen Religionsunterricht
  • Zensuren im Religionsunterricht?
  • Klassenarbeiten, Kurzkontrollen und Klausuren
  • Kursplanung in der gymnasialen Oberstufe und im Fachgymnasium
  • Abitur im Fach Religionsunterricht
  • Religionsunterricht am Gymnasium und an der Berufsbildenden Schule
  • Auswertung des Praktikums
  • Abschlusskolloquium
  • Übergabe der Zertifikate