Inklusion in Schule, Kirche und Gemeinde.

Hier finden Sie Informationen und AnsprechpartnerInnen im PTI.

An wen kann ich mich wenden?






Inklusion in Kitas

Inklusion in Schule und RU
   



Dr. Angela Kunze-Beiküfner      




Inklusion in Evangelischen Schulen
 



 Dr. Hanne Leewe




Inklusive Konfirmandenarbeit
 



 Steffen Weusten



   



Ingrid Piontek

Was ist Inklusion?






Die UN-Behindertenkonvention von 2008 und Informationen zur Umsetzung in der Bundesrepublik Deutschland
Betreiber der Seite ist das Institut für Menschenrechte. Sie finden neben dem Vertragstext weitere Informationen über die Umsetzung der Konvention sowie interessante Angaben über die Kinderrechtskonvention und die Anti-Rassismus-Konvention.

Warum Inklusion?

Hier ist der Link zur neuesten Orientierungshilfe der EKD zum Thema Inklusion. Sie beinhaltet sowohl theologische Orientierungen als auch praktische Handlungsempfehlungen, um inklusive Prozesse in Kirche und Gesellschaft zu befördern.

Wolfhard Schweiker: Inklusion als Herausforderung für Theologie und Kirche (DtPfrBl 6/2011)

W. Schweiker, Pfarrer und Dozent für Sonderschulen am ptz Stuttgart, verortet die Inklusionsdebatte historisch und beschreibt die theologische Herausforderung, die Inklusionsthematik für Kirche und Diakonie von außen und innen bedeutet. Eine theologische Einführung mit weiterführenden Literaturhinweisen.

Wie befördere ich inklusive Prozesse?

Materialempfehlungen und Literaturhinweise


Allgemeines

Hildrun Keßler: Gemeindepädagogik zwischen Lernortspezifik und Inklusion
H. Keßler, Professorin für Religions- und Gemeindepädagogik an der Ev. Hochschule Berlin, stellt fest, dass “Inklusion“ einerseits in den gegenwärtigen gemeindepädagogischen Konzeptionen explizit so gut wie nicht thematisiert wird. Andererseits entdeckt sie in Lernortspezifik, Subjektorientierung und Berufsbild „inklusives Potenzial“, das die Gemeindepädagogik für die Inklusionsdebatte anschlussfähig macht. Dass sich auch gemeindepädagogische Praxis am Index für Inklusion (2000) messen lassen muss, stellt die Aus- und Fortbildung vor Herausforderungen.

EKD-Synode: Beschluss zur Inklusion und Gemeindearbeit
In dem kurzen Beschluss der EKD vom Nov 2010 ist in erster Linie „Integration“ gemeint: DW und Behindertenhilfe sollen Handreichungen für die Gemeinden erarbeiten, der Rat der EKD das Menschenrecht auf Inklusion theologisch durchdenken, Gemeinden und Werke sich vor Ort für Menschen mit Behinderungen engagieren.

Ev. Kirche im Rheinland:
Auf dem Weg zu einem inklusiven Bildungsverständnis
Die Stellungnahme der Evangelischen Kirche im Rheinland ist auch für Mitteldeutschland nützlich und wichtig, vor allem wegen des Kapitels „Inklusion als Thema von Theologie und Kirche“ und der darin enthaltenen Kurzfassung einer inklusiven Anthropologie - zu beziehen über das PTI Bonn - roehrig.pti@hdb.ekir.de

Hier führen Otto Speck und Ju Hwa-Lee eine kritische Auseinandersetzung mit dem Ansatz von Andreas Hinz:
http://inklusion.blogs.rpi-virtuell.net/2012/01/19/kritische-stimmen-und-ruckfragen-zur-inklusion/
Zwei Literaturverweise, die die Inklusionspädagogik auf ihren Realitätsgehalt prüfen wollen.


Materialien nach Zielgruppen

finden Sie oben unter den jeweiligen Zielgruppenangaben.