Apfelwerkstatt

Eine Apfelwerkstatt - Pflücken, Schmecken, Staunen

 Immer wieder im Herbst sind die Bäume in Drübeck übervoll mit Äpfeln. Die Kinder in den Kitas erleben die Herbstzeit intensiv: Sie sammeln Kastanien, Haselnüsse oder Eicheln und wundern sich über die Früchte an den Bäumen, die sie sonst vom Einkaufen im Laden kennen. In vielen Krippen und Kindergärten steht in diesen Wochen das Wahrnehmen, Ernten und Verarbeiten der vielen Früchte auf dem Programm. In vielen Kitas kommt oft noch etwas hinzu: Hier nehmen die Erntedank-Vorbereitungen Raum ein und dabei geht es um wichtige Fragen:

Was können Kinder mit Erntedank verbinden? Wie lässt sich eine Brücke schaffen zwischen dem alltäglichen Erleben, dem Sammeln von Früchten, dem Wundern über das Obst und einer Haltung von Dankbarkeit?

Eine Gruppe von Kitakindern kam an einem sonnigen Herbsttag nach Drübeck. Die Kinder wollten Äpfel pflücken und mit ihnen etwas machen. Sie kletterten auf die Bäume, streckten die Arme und versuchten, die Äpfel zu greifen. Die Verlockung, gleich zuzubeißen war groß. Sie waren nicht davon abzuhalten, die Früchte zu probieren. Und viele sagten: Das schmeckt lecker. Elementare Erfahrungen

  Sie entdeckten auch andere Bäume auf dem Gelände mit anderen Apfelsorten. Die Roten reizten sie besonders und beim Pflücken kamen Gespräche und Fragen: Warum sehen die Äpfel unterschiedlich aus? Wo kommen die Äpfel eigentlich her? Wie sind sie an den Baum gekommen? Was braucht der Apfel zum Wachsen? Später beim Apfelschneiden dachten die Kinder im Gespräch mit der Erzieherin darüber nach, dass kein Mensch allein machen kann, dass ein Apfel am Baum wächst, reift und nach dem Pflücken lecker schmeckt. Dass in jedem Apfel so viel Sonne, Sommer, Kraft und Wunder steckt. Die Kinder haben es bei dieser Aktion förmlich "geschmeckt". Anregende Erfahrungen

Im Garten stand die Obstpresse der Lernwerkstatt und aus den Äpfeln wurde Saft gewonnen. Die Äpfel wurden gewaschen und geschnitten, dann konnte es losgehen. Dass dieser Saft anders aussieht und anders schmeckt als der Saft, den sie kennen, fiel den Kindern sofort auf. Ungewohnte Erfahrungen

  Die Küche bereitete einen Kuchenteig vor und die Kinder konnten einen Teil der gesammelten und gepflückten Äpfel schälen, klein schneiden und auf dem Teig verteilen. Sie entdeckten die Walnüsse auf dem Weg und eine Köchin sagte: "Die könnt ihr auch darüber streuen!" Gesagt, getan. Nüsse sammeln, knacken, pulen, schmecken und wieder: Staunen: "Die kann man ja essen!", "Die schmecken lecker!", "Das kenne ich!" Dann wird der Kuchen gebacken. "Es riecht lecker", sagt ein Mädchen, als der fertige Kuchen auf dem Tisch im Garten steht. Er geht mit in die Kita und wird dort mit allen zusammen gegessen werden. Genussvolle Erfahrungen

In so einer Apfelwerkstatt können Kinder ganz elementar, genussvoll und spielerisch eine Beziehung zu einem Obst erweitern, das die Kinder kennen. Und über die unterschiedlichen und vielschichtigen Erfahrungen Brücken zum Erntedankfest - zum Staunen, Fragen und Danken - schlagen.
Drbeck 9 Drübeck 12 Drübeck 13 Drübeck 2 Drübeck 11 Drübeck 4 Drübeck 6 Drübeck 7 Drübeck 8