Vikarsprojekte: Lust auf erprobte „Testballons“ zur Gemeindeentwicklung?

(28.08.2018)

Vikarsprojekte: Lust auf erprobte „Testballons“ zur Gemeindeentwicklung? Vergrößern

"Entwickeln Sie gemeinsam mit Ehrenamtlichen ein Projekt, das es in Ihrer Gemeinde noch nie gab und das Impulse für Gemeindeentwicklung setzt", lautet die Aufgabe für Vikarinnen und Vikare in ihrem Gemeindevikariat.Bei der Projektentwicklung werden Sie vom PTI der EKM und der Ev. Landeskirche Anhalts begleitet.

So entsteht in der Vikariatsgemeinde etwas Neues gemeinsam mit Menschen, die nicht sowieso schon immer aktiv sind, ein Projekt für Menschen in den Gemeinden oder im Gemeinwesen. Die Teilnehmer*innen der Projektgruppe werden ermutigt, ihre Ideen einzubringen und mitzugestalten. Sie bekommen Raum für ihr Engagement und staunen darüber, was sie bewirken können.

So werden Projekte für eine begrenzte Zeit entwickelt, sozusagen "Testballons". Etwas Neues wird erprobt, damit Kirche ihrem Auftrag zur Kommunikation des Evangeliums auf vielfältige Weise gerecht wird. Es entsteht ein "Mini-Erprobungsraum". Dabei gibt es oft interessante Entdeckungen von Ehrenamtlichen in der Projektgruppe und von Vikarinnen und Vikaren.

"Ich hätte nie gedacht, dass wir als Projektgruppe so etwas auf die Beine stellen können und dass es so schön wird!", sagen Projektgruppenmitglieder nach der Durchführung.
"Ich halte diesen Examensabschnitt (Projektentwicklung) für einen der gewinnbringendsten mit Suchtpotential", schreibt eine Vikarin.

Viele interessante und zukunftsweisende Projekte sind in den letzten Jahren entstanden, im ländlichen und im städtischen Raum. Auf der Seite (http://vikarsprojekte.pti-ekmd.de) werden einige Projekte vom letzten Jahr aus der EKM und der Evangelischen Landeskirche Anhalts vorgestellt. Sie wollen Lust auf eigene Erfahrungen machen.