Ist da jemand? - Ja, da ist jemand!

(24.09.2018)

Ist da jemand? - Ja, da ist jemand! Vergrößern

Achterbahn des Glaubens - Psalmen mit Kindern neu entdecken

Knapp 140 Menschen nahmen am vergangenen Sonnabend am Kindergottesdiensttag der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Landeskirche Anhalts in Halle teil. Alles drehte sich in den gemeinsamen Stunden um die Psalmen und die zahllosen Schätze, die in ihnen verborgen liegen.

M  atthias Kopischke, Landespfarrer für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Evangelischen Landeskirche Anhalts eröffnete den Tag mit einer ruhigen und berührenden Andacht. Der 31 Psalm wurde mit Adel Tawils bekannten Songtext - Ist da jemand - neu zum Klingen gebracht.

Ingo Baldermann beeindruckte die Teilnehmenden mit einem persönlichen und tiefgehenden Vortrag. Er beschrieb, wie er selbst in der Arbeit mit Kindern erlebte, dass Psalmworte Türen zu individuellen   Lebenserfahrungen öffnen und diesen eine Sprache schenken können. Gerade Bilder von Ängsten, Bedrohungen und Klagen, über die sich oft schwer sprechen lässt, klingen in Psalmworten an und finden in ihnen einen Ausdruck, der der Seele helfen kann, gesund zu bleiben. Und darin begegnen sich die uralten Texte und die Kinder von heute. "Ich habe mehr Feinde als Haare auf dem Kopf" - dieser und andere Sätze müssen, so Ingo Baldermann, in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen nicht theologisch ausgelegt werden, sondern sie können unmittelbar berühren und ansprechen. Neben der Klage bergen Psalmen Worte des Vertrauens und bieten eine Sprache der Freude an. Dann bergen Psalmen keinen "billigen Trost" in schweren Situationen, sondern bieten behutsam Bilder der Hoffnung an.

Im Anschluss ging es in sieben Workshopgruppen weiter. Simple Show, Fadenspiele, Bodenbilder, Lieder und Vieles mehr bekam Raum. Die Psalmen wurden mit allen Sinnen erfahrbar und Schätze für die Arbeit mit Kindern konnten an vielen Stellen entdeckt und gehoben werden.

Und natürlich kam auch der Austausch und das Stöbern an Material- und Büchertischen in der Mittagspause nicht zu kurz.

Der dichte, bunte und damit überaus gelungene Tag ging um 16:00 mit einem Reisesegen zu Ende. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen angefüllt mit neuen Gedanken und Ideen nach Hause. Der Kindergottesdiensttag wurde von einem Vorbereitungsteam geplant und durchgeführt.

P1050848 P1050859 P1050866 P1050876 P1050881 P1050844 P1050854 P1050856