Bischofswahl 2019

(02.05.2019)

Bischofswahl 2019 Vergrößern

Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) kommt am 9. Mai 2019 zu ihrer Frühjahrstagung im Kloster Drübeck zusammen. Zum Auftakt der dreitägigen Synode wird Landesbischöfin Ilse Junkermann den Kirchenparlamentariern ihren Bericht vortragen. Zudem steht die Bischofswahl auf der Tagesordnung.

Für das Amt der Landesbischöfin beziehungsweise des Landesbischofs stehen drei Kandidaten zur Wahl:

Friedrich Kramer aus Lutherstadt Wittenberg, Karsten Müller aus Halle (Saale) und Ulrike Weyer aus Plauen.

Beratungen und Beschlüsse gibt es außerdem zu verschiedenen Berichten, Kirchengesetzen und Anträgen, beispielsweise zur Gleichstellung eingetragener Partnerschaften mit der Ehe in der EKM.



Die Landessynode besteht aus 80 gewählten, berufenen und solchen Mitgliedern, die ihr von Amts wegen angehören. Sie verkörpert die Einheit und Vielfalt der Gemeinden, Kirchenkreise, Dienste und Einrichtungen der Landeskirche. Zu den Aufgaben der Abgeordneten, der Synodalen, gehören unter anderem die Kirchengesetzgebung und der Beschluss über den Haushaltsplan; die Synode nimmt Berichte der Landesbischöfin, des Landeskirchenrates und des Landeskirchenamtes entgegen und kann ihnen Aufträge erteilen.

Die Landessynode tritt in der Regel zweimal im Jahr zu mehrtägigen Sitzungen zusammen. Die Landessynode tagt im Evangelischen Zentrum Kloster Drübeck und ist öffentlich. Den Ablaufplan sowie sämtliche Unterlagen zu der Synodentagung finden Sie hier.