Abschluss Weiterbildung für kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Erlangung der Unterrichtserlaubnis

(24.06.2019)

Abschluss Weiterbildung für kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Erlangung der Unterrichtserlaubnis Vergrößern

Kompetenzorientierter Unterricht, Anforderungssituation oder Subjektorientierung - vor einigen Monaten noch wage Begriffe - ertönen heute am Tag der Übergabe der Zertifikate wie selbstverständlich aus den Mündern der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der berufsbegleitenden Weiterbildung zur Erlangung der Unterrichtserlaubnis für evangelischen Religionsunterricht an Schulen.

Aus den einst noch zaghaften Begegnungen der KursteilnehmerInnen im September 2018 sind Freundschaften und Begegnungen erwachsen, die noch lange in Erinnerung bleiben werden.

In abwechslungsreichen Modulen mit engagierten Dozentinnen und Dozenten an den PTI Standorten Drübeck und Neudietendorf standen das gemeinsame Lernen, der Erfahrungsaustausch über Unterrichtsbegleitungen und der Lernort Schule im Mittelpunkt.

Heute dürfen die kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen eines gemeinsam gestalteten Gottesdienstes ihre Zertifikate entgegennehmen. Dr. Ekkehard Steinhäuser, von einigen liebevoll "Herr Direktor" genannt, reflektiert den Ausbildungszeitraum, gratuliert allen "neuen" Lehrkräften für evangelische Religion und spricht über die Kantate "Falsche Welt, dir trau ich nicht" (BWV 52).

Mit segensreichen Wünschen und dem übertragenden Kantatentext "…in dich hab ich gehoffet Herr, erhalte mich in deiner Treu, Herr Gotte!" verabschiedet Dr. Steinhäuser die glücklichen Absolventinnen und Absolventen.

Dank gilt an diesem Tag auch den anwesenden Gästen aus Fortbildungseinrichtung, Schule, Kirche und Familie, die die Ausbildung begleiteten und unterstützen.
Gordana Prade