Kultusministerium Sachsen-Anhalts beabsichtigt weitere Einstellungen in den Schuldienst

(02.07.2015)

Kultusministerium Sachsen-Anhalts beabsichtigt weitere Einstellungen in den Schuldienst

Ausschreibungen wurden gestern veröffentlicht

Das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt hat zum Schuljahr 2015/2016 noch einmal 124 unbefristete Stellen und etwa 80 befristete Einstellungsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer in allen Schulformen ausgeschrieben. Bei den unbefristeten Lehrkräftestellen handelt es sich um bisher nicht besetzte Stellen aus dem Einstellungskorridor und Stellen für die neu geschaffene regionale Vertretungsreserve. Die befristeten Einstellungen betreffen die Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Weiterlesen

 


Klaus Petzold verstorben

(01.07.2015)

Der ehemalige Dozent am PTI Wernigerode Prof. Dr. Dr. Klaus Petzold ist am 22.6.2015 im Alter von 77 Jahren in Loccum verstorben. Sowohl in Sachsen-Anhalt als auch in Thüringen war Klaus Petzold nachhaltig am Aufbau des Religionsunterrichts beteiligt. In Publikationen wie "Religion und Ethik hoch im Kurs" hat er die Situation des Faches empirisch erforscht und theoretisch begleitet. Seine Aus- und Fortbildungsseminare waren geprägt von kreativen Ansätzen. Weiterlesen

 


Kirche steht hinter Religionslehrerinnen und -lehrern

(29.06.2015)

Kirche steht hinter Religionslehrerinnen und -lehrern

Im Pädagogisch-Theologischen Institut Kloster Drübeck (PTI) erhielten 19 Lehrkräfte für Evangelischen Religionsunterricht den kirchlichen Zuspruch für ihre Arbeit an den Schulen in Sachsen-Anhalt. In einem feierlichen Gottesdienst zeigte Kirchenpräsident Joachim Liebig viel Verständnis für die Nöte der Lehrerschaft und wies zugleich auf die großen Möglichkeiten hin, die der Religionsunterricht bietet. Weiterlesen

 


Fit für den Religionsunterricht

(26.06.2015)

Fit für den Religionsunterricht

Wieder haben kirchliche Lehrkräfte eine Weiterbildung des Pädagogisch-Theologischen Instituts erfolgreich beendet und stehen nun für die Erteilung von Religionsunterricht in Thüringen und Sachsen-Anhalt zur Verfügung. Darüber hinaus schlossen Lehrerinnen den gemeinsamen Kurs mit einer Lehrerlaubnis für evangelische Religion ab. Weiterlesen

 


Der Fortbildungskatalog für das kommende Schuljahr ist da

(22.06.2015)

Der Fortbildungskatalog für das kommende Schuljahr ist da

Warum fahren Sie nicht mal wieder zur Fortbildung? Um nette Menschen wieder zu treffen. Um kurze Zeit aus dem Berufsalltag aussteigen und mit neuer Kraft wieder einsteigen zu können. Um neue Impulse für die Arbeit zu erhalten. Es gibt viele Gründe, an Fortbildungen teilzunehmen. Wir bieten Ihnen mit diesem Programm verschiedene Formate: Tagesveranstaltungen, Wochenendkurse, Wochenkurse, Fortbildungen in den Regionen und in den Bildungszentren unserer Landeskirchen. Weiterlesen

 


Stellenausschreibung einer Dozentur am PTI

(21.05.2015)

Stellenausschreibung einer Dozentur am PTI

In der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland ist zum 1. September 2015 die Stelle

einer Dozentin/eines Dozenten
am Pädagogisch-Theologischen Institut

mit 100 Prozent Dienstauftrag für zunächst sechs Jahre zu besetzen. Dienstort ist Neudietendorf.

Weiterlesen

 


KMK verabschiedet einheitliche Prüfungsordnung für internationales Abitur

(19.06.2015)

KMK verabschiedet einheitliche Prüfungsordnung für internationales Abitur

Für das Abitur an 90 Deutschen Schulen in über 80 Ländern gelten ab sofort gleiche Regularien. Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat eine neue Prüfungsordnung für das Deutsche Internationale Abitur an den Deutschen Schulen im Ausland verabschiedet. Weiterlesen

 


Warum die Ganztagsschule in Westdeutschland nur ein marginales Phänomen blieb

(16.06.2015)

Warum die Ganztagsschule in Westdeutschland nur ein marginales Phänomen blieb

Die Systemkonkurrenz mit der DDR war der Hauptgrund dafür, dass Kinder in der alten BRD nur selten eine Ganztagsschule besuchten. Das zeigt eine neue bildungshistorische Studie.

Der Ausbau der Ganztagsschulen wird in Deutschland seit mehr als zehn Jahren intensiv vorangetrieben. Damit sind hohe Erwartungen verbunden, zum Beispiel hinsichtlich einer verbesserten individuellen Förderung der Schulkinder. In der ehemals nur westdeutschen Bundesrepublik besuchte hingegen durchgehend nur ein sehr geringer Teil aller Schülerinnen und Schüler eine ganztägig geführte Schule. Der Schultag endete meist um die Mittagszeit, was im internationalen Vergleich ein Sonderweg war. Weiterlesen

 


Geschlechtergerechte Sprache beeinflusst kindliche Wahrnehmung von Berufen

(11.06.2015)

Geschlechtergerechte Sprache beeinflusst kindliche Wahrnehmung von Berufen

Wenn Berufe in einer geschlechtergerechten Sprache dargestellt werden (Nennung der männlichen und weiblichen Form, zum Beispiel "Ingenieurinnen und Ingenieure" statt nur "Ingenieure") schätzen Kinder typisch männliche Berufe als erreichbarer ein und trauen sich selbst eher zu, diese zu ergreifen. Zu diesem Ergebnis kommen Psychologinnen und Psychologen an der Freien Universität Berlin: In zwei Experimenten lasen sie 591 Grundschülerinnen und -schülern Berufsbezeichnungen entweder in geschlechtergerechter oder in männlicher Sprachform vor und ließen die Kinder die Berufe bewerten. Die Ergebnisse der Studie wurden jetzt in der Fachzeitschrift "Social Psychology" veröffentlicht. Weiterlesen

 


GEW schaltet „Sorgentelefon EXTRA“ für Schulleiterinnen und Schulleiter

(09.06.2015)

GEW schaltet „Sorgentelefon EXTRA“ für Schulleiterinnen und Schulleiter

Zu Beginn des Schuljahres startete die GEW Sachsen-Anhalt ein Sorgentelefon, um Schülern, Eltern und Lehrkräften eine Anlaufstelle für ihre Sorgen, Nöte und Fragen zu bieten. Zumeist wurde dort über erhebliche Probleme bei der Unterrichtsversorgung berichtet. Die Beschwerden über diese Missstände wurden von der GEW gebündelt, dokumentiert und in einem ersten Zwischenbericht dem Landtag übergeben. Weiterlesen

 


[1] - 2 - 3 ... 33 - 34 - 35