Deutschland soll endlich Förderschulen abbauen

(21.04.2015)

Deutschland soll endlich Förderschulen abbauen

Deutschland soll endlich seine Förderschulen abbauen. Dies ist eine der rund 60 Empfehlungen, die der in Genf ansässige UN-Fachausschuss zur Behindertenrechtskonvention aus der Staatenprüfung ableitet.

Weiterlesen

 


Ramona Möbius verabschiedet

(16.04.2015)

Ramona Möbius verabschiedet

Nach sieben ereignisreichen Jahren haben wir am 16. April unsere Kollegin Ramona Möbius in einer Andacht im Rahmen des "Puls der Zeit" verabschiedet. Pfarrerin und Dozentin Ramona Möbius verlässt das PTI und wird Oberkirchenrätin in der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Weiterlesen

 


Hauptschüler? Nein danke.

(15.04.2015)

Hauptschüler? Nein danke.

Fast zwei Drittel aller Ausbildungsplätze in der IHK-Lehrstellenbörse schließen Hauptschülerinnen und Hauptschüler von vornherein von Bewerbungen aus. So das Ergebnis einer aktuellen DGB-Auswertung. Dieses Vorgehen passe nicht zu den ewigen Klagen der Betriebe über den vermeintlichen Fachkräftemangel, kritisierte DGB-Vize Elke Hannack. Weiterlesen

 


Dokumente zur letzten DDR-Regierung online

(10.04.2015)

Dokumente zur letzten DDR-Regierung online

Am 12. April 1990 wählte die Volkskammer die letzte Regierung der DDR. Sie verhandelte mit der Bundesregierung den Weg zur Einheit. Eine neue Online-Dokumentation der Bundesstiftung Aufarbeitung informiert über "Aufbruch und Einheit".

Aus den freien Volkskammerwahlen am 18. März 1990 ging die einzige demokratisch legitimierte Regierung in der Geschichte der DDR hervor. Fast einen Monat später wählte die Volkskammer nach einer turbulenten Sitzung die Regierung mit Ministerpräsident Lothar de Maizière an der Spitze. Sie war nur ein knappes halbes Jahr im Amt: Mit der deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 endete ihre Regierungszeit. Weiterlesen

 


„Jeder hat das Recht, in einem anderen Land vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.”

(08.04.2015)

„Jeder hat das Recht, in einem anderen Land vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.”

(Artikel 14 - Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen)

In nahezu jedem Land der Welt gibt es Flüchtlinge, und täglich können wir in den Medien über ihre prekäre Lage nachlesen. Die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen ist eine wichtige politische und moralische Aufgabe für die Gesellschaften in Europa. Niemand wählt das Flüchtlingsdasein: Menschen werden vielmehr zu Flüchtlingen, weil ihre Menschenrechte und Grundfreiheiten bedroht und verletzt werden. UNHCR, das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen, setzt sich dafür ein, dass Flüchtlinge im Asylland Schutz und Hilfe erhalten, und leistet den Asylländern dabei Hilfestellung. Weiterlesen

 


"Für uns gestorben" – EKD stellt Grundlagentext zur Kreuzestheologie vor

(01.04.2015)

"Für uns gestorben" – EKD stellt Grundlagentext zur Kreuzestheologie vor

Das Kreuz steht für das Christentum. Es ist Symbol für alles, was christlicher Glaube und christliche Kirche bedeuten. Schon der Apostel Paulus wollte nichts anderes verkündigen als das »Wort vom Kreuz« (1Kor 1,18), wohl wissend um das Ärgernis und die Torheit dieses Wortes. Von allem Anfang an sorgte es für Diskussion und Streit — durch Kritiker von außen, aber auch oft in der Kirche selbst. Weiterlesen

 


Ostern aufs Handy

(30.03.2015)

Ostern aufs Handy

Wie soll das denn gehen? Ganz einfach: Via WhatsApp erhalten Sie aktuell und nahezu synchron zur historischen Zeitleiste Bilder, Videos und Texte auf Ihr Handy. Mittlerweile kann man sich nur noch per Mail registrieren. Aber auch so landet die Geschichte auf dem Smartphone oder dem Rechner. Weiterlesen

 


EKD Denkschrift Religionsunterricht zum Dialog bereit

(26.03.2015)

EKD Denkschrift Religionsunterricht zum Dialog bereit

"Religiöse Orientierung gewinnen. Evangelischer Religionsunterricht als Beitrag zu einer pluralitätsfähigen Schule”, so lautet der Titel der im November 2014 veröffentlichten Denkschrift der EKD. Pluralitätsfähigkeit als Bildungsziel wird in dem Text in den Mittelpunkt des evangelischen Religionsunterrichts gestellt. Die Denkschrift hält an den bereits in früheren Schriften vorgezeichneten Grundlinien fest, den Religionsunterricht im Horizont der schulischen Bildungsaufgaben zu verstehen und als einen konfessionell‐kooperativen, dialogisch ausgerichteten Unterricht zu fördern. Es wird begründet, wie die dialogische Ausrichtung im Blick auf andere Religionen und Weltanschauungen wahrgenommen und theologisch verantwortet werden kann. Weiterlesen

 


Im Fokus: Das Kreuz

(23.03.2015)

Im Fokus: Das Kreuz

Ökumenischer Kreuzweg der Jugend

Hinsehen und helfen oder den Leidenden bloßstellen und sich an seinem Leid ergötzen? Mit diesen Spannungsfeldern von Leid und Tod beschäftigt sich der Ökumenische Kreuzweg der Jugend in diesem Jahr. Unter dem Titel "Im Fokus: Das Kreuz" bereiten die gerade erschienenen Materialien diese Ambivalenz auf und wollen dazu anregen, den Blick für das Wesentliche im Leben zu schärfen: Vom Blick auf den Tod her wird klar, was das Leben ist; und von da, was der Mensch ist. Weiterlesen

 


Inklusion in der Lehrerbildung: Empfehlung für Lehrkräfte für eine Schule der Vielfalt

(20.03.2015)

Inklusion in der Lehrerbildung: Empfehlung für Lehrkräfte für eine Schule der Vielfalt

Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben eine gemeinsame Empfehlung "Lehrerbildung für eine Schule der Vielfalt" zum Thema Inklusion beschlossen. Die Lehramtsstudiengänge sollen so weiterentwickelt werden, dass die angehenden Lehrkräfte besser auf die Herausforderungen durch eine vielfältige Schülerschaft vorbereitet werden. Weiterlesen

 


[1] - 2 - 3 ... 31 - 32 - 33