Inklusion in Kitas

(27.02.2015)

Wie werden Schulen, Kindergärten und Kommunen inklusiv?
Der Index für Inklusion für Schulen, Kindertagesstätten, Jugend und Gesellschaft
Hier können Sie den Index für Schulen einsehen und weitere Information über Kitas und Kommunen abrufen bzw. bestellen. Der Index hilft zur Selbstreflexion und zum Aufbau inklusiver Angebote und Strukturen.


Dabeisein ist nicht alles.
Inklusion und Zusammenleben im Kindergarten.
Wie kann Inklusion im Kindergarten gelingen? Autoren aus den USA, Norwegen, Schweden, Großbritannien und Deutschland präsentieren in diesem Buch den aktuellen Stand der Integrationsentwicklung und den Paradigmenwechsel zum neuen Konzept der Inklusion. Dabei stehen die Tageseinrichtungen für Kinder von drei bis sechs Jahren, die Aufnahme von Kindern mit Behinderungen und ihre Teilhabe an der "Peer-Kultur" im Mittelpunkt. Die Beschreibung von Modellen (www.lebenshilfe.de) aus verschiedenen Ländern, die sich im Umgang mit schwierigen Situationen in integrativen Gruppen bewährt haben, rundet das Buch ab. 
 
 

Literaturempfehlungen


Uwe Sielert, Katrin Jaeneke, Fabian Lamp, Ulrich Selle:
Kompetenztraining "Pädagogik der Vielfalt" - Grundlagen und Praxismaterialien zu Differenzverhältnissen, Selbstreflexion und Anerkennung

Das Praxishandbuch in Ringbuchform sammelt und systematisiert Materialien aus dem Diversity-Training der Christian-Albrecht-Universität Kiel zur Qualifizierung von SozialpädagogInnen und zukünftigen PädagogInnen. Erfahrungen aus dem Universitätsbereich werden übertragen auch in die außeruniversitäre Praxis. Geeignet sind die Materialien z.B. für schulinterne Fortbildungen.
Juventa Verlag, Weinheim und München, 2009

Timm Albers:
Mittendrin statt nur dabei. Inklusion in Krippe und Kindergarten.

Der Begriff der Inklusion stößt in Krippen und Kindergärten ein Umdenken an: Nicht mehr die Frage danach, ob ein Kind aufgenommen werden kann, sondern wie sich eine Einrichtung verändern muss, um ein Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen aufnehmen zu können, bestimmt das pädagogische Handeln und die konzeptionelle Weiterentwicklung. Das Buch bündelt das fachliche Wissen aus Theorie und Praxis und zeigt bedeutsame Voraussetzungen für gelingende Inklusionsprozesse auf. Zahlreiche Praxisbeispiele illustrieren, wie eine Pädagogik der Vielfalt gestaltet werden kann, um Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen, Verhaltensauffälligkeiten, Sinnesbehinderungen sowie weiteren "Spielarten von Verschiedenheit" gemeinsam fördern zu können.
Reinhardt, München, 2011