Kopiere nichts, von dem du nicht weißt, ob du es kopieren darfst

(20.02.2012)

Kopiere nichts, von dem du nicht weißt, ob du es kopieren darfst Vergrößern

Die GEW Thüringen sieht zunächst den Arbeitgeber in der Pflicht, umfassend über das Urheberrechtsgesetz zu informieren und bestenfalls Handlungsempfehlungen zu geben. Das TMBWK hatte dazu am 9. Juni 2011 eine Dienstanweisung veröffentlicht und verweist zu weiterführenden Informationen auf das Thüringer Schulportal sowie die Broschüre "Das neue Fotokopieren in Schulen". In der Broschüre wird anhand von Fragen erläutert, was erlaubt und was nicht erlaubt ist.

Grundsätzlich gilt:
• Kopieren kleiner Teile eines Werkes, d.h. max. 12 % eines Werkes, aber nicht mehr als 20 Seiten
• Kopieren von Werken geringen Umfangs (Musikedition mit maximal sechs Seiten, sonstige Werke mit maximal 25 Seiten und alle vollständigen Bilder, Fotos und Abbildungen).

Achtung:
Für den Unterrichtsgebrauch bestimmte Werke dürfen niemals vollständig kopiert werden. Für diese Werke gilt: max. 12% eines Werkes, aber nicht mehr als 20 Seiten.

• Digitale Kopien (also das Einscannen von Werken) sind grundsätzlich nicht gestattet.
• Hinweis: Pro Schuljahr und Schulklasse darf ein Werk maximal in dem genannten Umfang vervielfältigt werden.

Mehr lesen