"Und die Welt steht Kopf" - Corona als Herausforderung für die pädagogische Praxis

(27.10.2020)

"Und die Welt steht Kopf" - Corona als Herausforderung für die pädagogische Praxis Vergrößern

Die Folgen und Auswirkungen von Corona haben in den letzten Monaten auch den pädagogischen Alltag in Schulen und Kindertageseinrichtungen auf den Kopf gestellt.

Die Strategie getreu dem Motto: "Das machen wir schon immer so", funktioniert nicht mehr. Welche Erfahrungen haben wir gemacht? Was hat geholfen, was war schwer auszuhalten? Haben wir unsere Routinen verloren? Müssen wir unsere Ziele wie die Verwirklichung von Chancengerechtigkeit in die Ferne rücken?

Die Nachmittagsvorlesung mit Prof. Dr. Bärbel Kracke (Lehrstuhlinhaberin Pädagogische Psychologie in Jena), Dr. Ekkehard Steinhäuser (Direktor des Pädagogisch-Theologischen Instituts) und Prof. Dr. Karina Weichold (Institut für Psychologie - Arbeitsbereich Jugendforschung) wird über die Erfahrungen in Corona-Zeiten ins gemeinsame Gespräch führen, um darüber zu reflektieren, welche Bedeutung Routinen für uns haben könn(t)en.
Wir fragen nach möglichen Strategien, die uns helfen, mit Verunsicherungen umzugehen. Ziel ist es, die Erfahrungen nutzbar zu machen, um uns in unserem pädagogischen Handeln den täglichen Verunsicherungen zu stellen, Entwicklungen zu ermöglichen, Zugänge zu schaffen und Chancengerechtigkeit zu verwirklichen.