Lutherdekade: Kompositionspreis „Reformation und Musik” geht nach Sachsen-Anhalt

(03.11.2011)

Lutherdekade: Kompositionspreis „Reformation und Musik” geht nach Sachsen-Anhalt

Im Zusammenhang mit dem Themenjahr "Reformation und Musik” 2012 innerhalb der Luther-Dekade hatte die Evangelische Kirche in Deutschland gemeinsam mit den Landesmusikräten Mitteldeutschlands einen Kompositionswettbewerb ausgeschrieben. Auf Grundlage der Lieder "Ein feste Burg ist unser Gott” (EG 362) oder "Nun freut euch, lieben Christen g’mein” (EG 341) sollte ein zyklisches Werk geschaffen werden, das die heutige kirchenmusikalische Praxis belebt. Eine Jury kürte nun Thomas Buchholz, Komponist aus Halle (Saale), mit seiner Komposition "Feste Burg” zum Sieger. Weiterlesen

 


"Wer selbst nicht brennt, kann auch nichts entzünden!" - Kirchliche Bildungsarbeit im Kontext einer konfessionslosen Gesellschaft

(28.10.2011)

"Wer selbst nicht brennt, kann auch nichts entzünden!" - Kirchliche Bildungsarbeit im Kontext einer konfessionslosen Gesellschaft

Vor 20 Jahren fasste die Kirchenleitung der damaligen Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen den Beschluss der dieses Jubiläum begründete:

"Aufgrund des Grundauftrages der Kirche zu Zeugnis und Dienst, angesichts der Herausforderungen in Kirche und Gesellschaft, in Aufnahme der Beschlüsse der Bundessynode (September 1990) und der Provinzialsynode (November 1990) und im Blick auf die Lernorte Schule und Gemeinde wird die Verantwortung für die Sammlung, Unterweisung und Begleitung von getauften und ungetauften Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie die Mitverantwortung der Kirche für Bildung und Erziehung an öffentlichen und privaten Schulen (einschließlich außerschulischer Bereich) dadurch wahrgenommen, dass in der Kirchenprovinz Sachsen ein Pädagogisch-Theologisches Institut (PTI) eingerichtet wird. Das PTI soll die Leitfunktion für Aus-, Fort- und Weiterbildung im gemeindepädagogischen und religionspädagogischen Aufgabenfeld der Kirche wahrnehmen." Weiterlesen

 


20 Jahre PTI Drübeck

(26.10.2011)

1991 gründete die damalige Evangelische Kirche der Kirchenprovinz Sachsen ihr Pädagogisch-Theologisches Institut, das fünf Jahre später aus Wernigerode und Naumburg in das Kloster Drübeck übersiedelte. 20 bewegte Jahre liegen hinter der kirchlichen Bildungsarbeit: Lehrerinnen und Lehrer wurden zu Religionslehrkräften weitergebildet, Katechetinnen und Gemeindepädagogen und Gemeindepädagoginnen für den Beruf qualifiziert, Theologinnen und Theologen erwarben die Unterrichtserlaubnis für den schulischen Unterricht und Erzieherinnen sowie Erziehern wurde eine religionspädagogische Qualifikation für die Arbeit in den Kindergärten angeboten. Weiterlesen

 


19 Erzieherinnen eingesegnet

(24.10.2011)

19 Erzieherinnen eingesegnet

Am 14. 10. 2011 wurden in Drübeck in einem festlichen Gottesdienst 19 Erzieherinnen aus Einrichtungen der Johanniter-Unfallhilfe (JUH) durch Propst Christoph Hackbeil eingesegnet. Nach fünf Kursmodulen auf dem Rittergut Beinrode im Eichsfeld fand die letzte Kurswoche in Drübeck statt. Das Motiv des Dankes war für den Gottesdienst prägend. Besonders bewegend war der Moment, als die Teilnehmerinnen vorlasen, wofür sie im Blick auf die Weiterbildung dankbar sind. In den sehr persönlichen Äußerungen wurde die große Vielfalt und der Reichtum an unterschiedlichen Prägungen und Zugängen der Kursteilnehmerinnen deutlich. Weiterlesen

 


Religionsunterricht an Berufsbildenden Schulen in Erfurt studieren

(20.10.2011)

Religionsunterricht an Berufsbildenden Schulen in Erfurt studieren

Die Lehrerausbildung ist an der Universität Erfurt in das Bachelor-/Master-Studienkonzept integriert. Alle Studierenden absolvieren ein Bachelor-Studium mit zwei Studienrichtungen, die eine solide, fachwissenschaftliche Grundlage für die entsprechenden Unterrichtsfächer bilden. Zudem wer- den berufsorientierende und spezifisch berufsqualifizierende Kurse und Praktika absolviert. Im anschließenden wissenschaftlich basierten, anwendungsorientierten Magister-Studiengang Lehramt (MaL) wird auf die Lehrbefähigung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen vorbereitet. Weiterlesen

 


Freie Schulwahl bleibt vorerst die Ausnahme

(17.10.2011)

Freie Schulwahl bleibt vorerst die Ausnahme

Sollen Eltern frei entscheiden, welche Schule ihr Kind besucht? Mit dem Ja des Magdeburger Stadtrats gewinnt diese Debatte wieder an Fahrt. Seit 2006 dürfen die Schranken geöffnet werden, doch nur wenige Gemeinden haben das getan.Jessy Schienemann aus Magdeburg darf ihre Kinder nicht in die nahe gelegene Grundschule ihres Viertels schicken. Grund: Sie liegt nicht in ihrem Schulbezirk. Dass sie nur eine Hausnummer von der Einzugsgrenze entfernt wohnt, hilft nichts: Anträge auf Kulanz wurden vom Landesverwaltungsamt abgelehnt. Weiterlesen

 


Erzählen wie in Drübeck

(14.10.2011)

Erzählen wie in Drübeck

Vor knapp 10 Monaten verließ Birgit Pötzsch das PTI und wechselte nach Matema/Tansania. Dort arbeitet sie an einer Secondary School, einer Sprachschule und Fortbildungseinrichtung. Vor einigen Tagen erhielten wir von ihr folgenden Bericht: Weiterlesen

 


rpi 3.0: Zwischen Twitter, MOOC und Bona Venture

(11.10.2011)

rpi 3.0: Zwischen Twitter, MOOC und Bona Venture

Vom 7.-9. Oktober 2011 fand das erste religionspädagogische barcamp, das "relicamp 2011″, im Kloster Drübeck statt. Wer nicht vor Ort war, konnte die Tagung auf Twitter, im Livestream oder auf der mixxt-Plattform miterleben und sich von zu Hause aus beteiligen. Weiterlesen

 


rpi 3.0: New Style - New Performance

(02.09.2011)

rpi 3.0: New Style - New Performance

Die Köpfe hinter rpi-virtuell kommen real nach Drübeck: Visionäre, Didaktiker, Programmierer.
Die Tagung bietet exklusive Einblicke in Design, Funktionalität und didaktische Hintergrundstrukturen der führenden religionspädagogischen Internetplattform im deutschsprachigen Raum. In Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden werden Chancen und Grenzen onlineunterstützten Lernens erprobt, reflektiert und weiterentwickelt.  Weiterlesen

 


Ganztagsanspruch für Kinder, Vorbereitungszeit für Erzieherinnen und Erzieher

(27.09.2011)

Ganztagsanspruch für Kinder, Vorbereitungszeit für Erzieherinnen und Erzieher

Die von Erzieherinnen und Erziehern geforderte Änderung des Personalschlüssels bei der Kinderbetreuung in Sachsen-Anhalt ist nicht machbar - viel zu teuer, heißt es in einem Entwurf zur Überarbeitung des neuen Kinderförderungsgesetzes des Magdeburger Sozialministeriums. Stattdessen finanziert das Land je Vollzeitkraft in den Einrichtungen drei zusätzliche Stunden pro Woche, die je nach Bedarf für Vor- und Nachbereitungszeiten, Fortbildungen oder Leiterstunden genutzt werden können. In zwei Schritten soll das Volumen bis 2017 auf sechs Stunden je Woche anwachsen. Weiterlesen