Fortbildung zum Jubiläumsjahr „200 Jahre Wichern“

(15.09.2008)

Vom 12.09.-13.09.2008 trafen sich 7 Teilnehmerinnen zu einer religionspädagogischen Fortbildung im Kloster Drübeck.

Gemeinsam mit Ramona Richter, Lehrerin und Fortbildnerin aus Mainhausen, ging es darum, zum "Wichern Jubiläumsjahr" Ideen und Bausteine zu bedenken, wie dieser Vater der Diakonie und Begründer der Inneren Mission SchülerInnen im Religionsunterricht nähergebracht werden kann.
Gleichzeitig wollte man über diakonisches Handeln in der Schule und darüber hinaus ins Gespräch kommen.
                                                
Ausgehend von der schwierigen Situation vieler Kinder in Hamburg um 1830 war jede Teilnehmerin zu Beginn eingeladen, ihre gehörten Eindrücke in einem Bild in der Lernwerkstatt darzustellen.
Was hatte sich verändert, nachdem sich Wichern aufgrund seines christlichen Hintergrunds gerufen sah, gerade für diese Kinder Hamburgs ein Zuhause, einen geregelten und sinnerfüllten Tageslauf, in dem Bildung selbstverständlich dazugehörte, zu schaffen?
Wichern als Pädagoge, als Mitinitiator der Mission für Deutsche Binnenschiffer,
Wichern als Gefängnisreformer im Berliner Gefängnis Moabit, Wichern als Sozialreformer, der für die Einführung einer Sozialversicherung eintrat ...-
die dargebrachten Impulse, sich mit der Biografie Wicherns auseinander zu setzen, gingen weit über das bekannte Wissen über ihn als Erfinder des Adventskranzes und als Begründer des Rauhen Hauses Hamburg hinaus.
 
Zugleich wurde der Begriff "Armut heute" in den Blick genommen. Neben Begrifflichkeit, statistischen Angaben und der Auseinandersetzung mit biblischen und sekundären Texten zur Problematik ging es vor allem um die Frage: Wie können Schule, diakonische Einrichtungen oder auch Vereine Wicherns Anliegen einer gerechten Chance für alle Kinder durch Projekte oder Initiativen heute in die Tat umsetzen?
Einzelne Projekte wurden dazu dann vorgestellt und von der Teilnehmergruppe besprochen.
 
Die Fotos sind von Gerlinde Heß und zeigen die Teilnehmerrunde in der Lernwerkstatt beim Gestalten sowie die gestaltete Mitte mit den gefertigten Bildern.