Umfrage der Uni Erfurt

(22.06.2015)

An alle evangelischen Religionslehrerinnen und -lehrer in der Berufseinstiegsphase mit der freundlichen Bitte um Unterstützung!

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem Studium und erfolgreicher 2. Ausbildungsphase sind Sie nun als Lehrerin bzw. Lehrer mit dem Unterrichtsfach Evangelische Religion in den Schuldienst eingestellt worden. Wir wünschen Ihnen einen guten Verlauf Ihrer ersten Schuljahre als Berufseinsteiger und vor allem viel Freude im evangelischen Religionsunterricht.

An der Universität Erfurt führen wir - Prof. Dr. Andrea Schulte (Evangelische Religionspädagogik) und Prof. Dr. Tobias C. Stubbe (Empirische Bildungsforschung) - zurzeit ein religionspädagogisches Forschungsprojekt durch, das erstmals genauere Daten zur Situation evangelischer Religionslehrerinnen und -lehrer in der Berufseingangsphase erhebt. Das Projekt hat den Arbeitstitel "Lust und Frust in den ersten Berufsjahren. Eine empirische Untersuchung zur Situation evangelischer Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Berufseingangsphase". Wir fragen nach unterschiedlichen Erwartungen, Erfahrungen, Herausforderungen und Belastungen, denen Berufseinsteiger durch die Anforderungen der beruflichen Praxis ausgesetzt sind. Wir erhoffen uns Auskunft darüber, wie Berufseinsteiger vor dem Hintergrund der institutionellen Erfordernisse von Schule und Religionsunterricht, der fachlichen Ansprüche und der Schüler-Erwartungen eine berufliche Identität als Religionslehrer ausbilden. Wir wollen klären, durch welche Ressourcen die professionelle Entwicklung der Berufseinsteiger begünstigt bzw. behindert wird.

Unsere Befragung richtet sich an die evangelischen Religionslehrerinnen und -lehrer sämtlicher Schulformen, die in den letzten fünf Jahren neu eingestellt wurden. Wenn Sie zu dieser Gruppe gehören, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns durch Ihre Teilnahme an der Online-Befragung unterstützen würden. Sie finden den Fragebogen unter:

http://www.lustundfrust.empirie.info

Wenn Sie neugierig geworden sind, schauen Sie sich den Fragebogen doch einmal an. Noch besser wäre es, wenn Sie sich an unserer Online-Befragung beteiligen und den Fragebogen ausfüllen würden. Dies können sie auch mit Hilfe eines Smartphones tun. Damit würden Sie wesentlich zur Realisierung des Projekts beitragen, dessen Ergebnisse Ihnen langfristig zu Gute kommen werden. Für den Erfolg des Projekts, ist es sehr wichtig, dass sich möglichst viele Religionslehrerinnen und -lehrer an der Befragung beteiligen.

Es werden keine Daten verarbeitet, gespeichert oder weitergegeben, die Rückschlüsse auf Personen zulassen. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und Teilnahme an der Online-Befragung!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Andrea Schulte (Professorin für Evangelische Religionspädagogik/Universität Erfurt)

Ihr Tobias Stubbe (Professor für Empirische Bildungsforschung/Universität Göttingen)