(23.08.2017)

Arbeitsmaterial:
Fit für die Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtung und Kirchengemeinde


Was wäre, wenn Kirchengemeinden richtig gut mit Kindertageseinrichtungen zusammenarbeiten würden? Das hätte große Chancen für beide Seiten: Beide könnten davon profitieren, denn die Aufgaben von Kita und Kirchengemeinde sind aufeinander bezogen: Im Erziehungs- und Bildungsauftrag der Kita wird die Kirchengemeinde ihrem ureigensten Auftrag gerecht. Umgekehrt erfährt die Kita eine unverzichtbare Unterstützung und Bereicherung ihrer Erziehungs- und Bildungsarbeit durch die Kirchengemeinde. Kindertageseinrichtungen und Kirchengemeinden können als lebendige Gemeinschaft erlebt werden, in der Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit einander begegnen und Raum finden.

Aber wie kann das gelingen? Wie kann ein ermutigender Anfang gemacht werden? Wie kann geklärt werden, dass die Zusammenarbeit nicht zu einer "Einbahnstraße" oder "Zusatzbelastung" wird? Wie können beidseitige Interessen und Erwartungen deutlich kommuniziert werden? Welche Arbeitsformen sind geeignet, damit man gut miteinander ins Gespräch kommt?

Diesen Fragen widmet sich die Arbeitshilfe "Fit für die Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtung und Kirchengemeinde". Das Material ist praxiserprobt; es entstand bei Fortbildungen und Tagungen zum Thema "Kita und Kirchengemeinde". Eingeflossen sind Befragungen zum Erzieherinnentag des DW der EKM in Erfurt und zum Gemeindekongress in Halle im Jahr 2012. Das Heft enthält Impulse und Empfehlungen von Kolleginnen aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Susanne Menzke) und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (Dorothee Schneider und Ingrid Piontek). Die Praxisbausteine sind in sich geschlossen und können auch einzeln verwendet werden. Sie dienen dazu, den Kommunikationsprozess zwischen Kindertageseinrichtung und Kirchengemeinde zu stärken.

Zum Download finden Sie die Arbeitshilfe hier.